Blogeintrag

Der folgende Artikel wurde am 18.12.2013 im Newsletter der ZPO Online publiziert - Dieser Newsletter präsentiert eine Auswahl der in den letzten drei Wochen neu aufgeschalteten Annotationen, die in der ZPO Online publiziert wuden. Klicken Sie hier um diesen Newsletter während 3 Monaten kostenlos zu erhalten.



Art. 319 lit. b Ziff. 2 ZPO - BEWEISMASSNAHME - BESCHWERDE

BGer 5A_655/2013 vom 29.10.2013 E. 2.1 und 2.3
Die Anordnung einer psychiatrischen Begutachtung gestützt auf Art. 446 Abs. 2 ZGB, stellt eine Beweismassnahme im Rahmen des Erwachsenenschutzes dar, welche anfechtbar ist, wenn durch sie ein nicht leicht wiedergutzumachender Nachteil droht (Art. 319 lit. b Ziff. 2 ZPO). (E. 2.3) Die Anordnung, sich einer psychiatrischen Begutachtung zu unterziehen, greift unwiderruflich in das Grundrecht der persönlichen Freiheit (Art. 10 Abs. 2 BV) ein und stellt daher einen drohenden nicht wiedergutzumachenden Nachteil rechtlicher Natur dar.


Bemerkung: Im Gegensatz zu dieser Massnahme sind die meisten Beweismassnahmen nur ganz eingeschränkt anfechtbar, vgl. Anm. unter Art. 319 lit. b Ziff. 2.

Zitationsvorschlag:
Bem. F. Bastons Bulletti in ZPO Online (Newsletter vom 18.12.2013)

Jetzt gratis testen

Die ZPO Online erlaubt Ihnen, in kürzester Zeit über eine zivilprozessrechtliche Frage im Klaren zu sein.

Folgendes können Sie jetzt entdecken und testen:

Recherche & Nachschlagen

Rechtsprechung Verweise Lehre Kommentare

Quasi tägliche Aktualisierung

Sie verfügen über die letzte zusammengefasste Rechtsprechung in Ihrer Sprache

Zweisprachige Annotationen

vollständig auf Deutsch und Französich

Hinzufügen persönlicher Notizen

welche für Sie allein gespeichert werden

PDF-Druckformat der Artikel

14-täglicher E-Mail Newsletter

Auswahl der in den letzten zwei Wochen neu aufgeschalteten Annotationen

Jetzt gratis testen