Art. 67 Abs. 2 ZPO – „PROZESSSTANDSCHAFT“ DES ELTERS BEI GELTENDMACHUNG VERMÖGENSRECHTLICHER ANSPRÜCHE DES KINDES – GRENZEN

BGer 5A_984/2014* vom 3.12.2015 E. 3.3
[Nach der Volljährigkeit eines Kindes eingereichtes Betreibungs- und Rechtsöffnungsverfahren betreffend Unterhaltsbeiträge, welche während der Minderjährigkeit des Kindes fällig geworden sind] - Nach Art. 289 Abs. 1 ZGB ist das Kind Gläubiger der Unterhaltsbeiträge, die für seinen Unterhalt bestimmt sind. Dies gilt auch für die Zeit seiner Minderjährigkeit. Diese Norm knüpft die Frage, an wen zu leisten ist, weder an die Rechtsnatur der Unterhaltsforderung (Minderjährigen- oder Volljährigenunterhalt) an noch an den Zeitpunkt der Fälligkeit n ...

Weiterlesen

Eintrag vom 17.02.2016 - ZPO Online (www.zpo-cpc.ch) admin